Schliessen
Standorte nach Marke:
Standort direkt auswählen:
Standorte nach Gebiet:
mercedes-benz nfz

Actros SLT und Arocs SLT

Maßgeschneidert für schwere Aufgaben

Mercedes-Benz Lkw komplettiert seine A-Mannschaft: Die neue Schwerlast-Zugmaschine SLT krönt das rundum erneuerte Programm aus Actros, Arocs, Antos und Atego zum Start der Abgasstufe Euro VI. Die Schwerlast-Trucks Actros SLT und Arocs SLT sind maßgeschneiderte Lkw, die bis zu 250 Tonnen Gewicht bewegen und beispielsweise beim Transport von Windkrafträdern zum Einsatz kommen. Hier müssen Höchstleistungen erbracht werden: zum Umbau gehören stärkere Rahmen, zusätzliche Achsen, ein hocheffizienter Kühlkreislauf, eine spezielle Kupplung zur Anfahrunterstützung und ein leistungsstarkes Bremssystem.

Bei der Entwicklung des neuen Mercedes-Benz SLT wurde nichts dem Zufall überlassen und jedes Detail ausführlich getestet. Denn in diesem Marktsegment wird eine enorm hohe Zuverlässigkeit gefordert: die Sattelzüge sind häufig über 50 Meter lang, müssen präzise rangieren und dürfen überwiegend nur nachts gefahren werden. Der SLT ist bis ins Detail auf die härtesten Anforderungen im Transportgeschäft zugeschnitten. Federführend in der Entwicklung war dabei CTT (Custom Tailored Trucks) im Werk Molsheim/Frankreich, eng abgestimmt mit der Truck-Entwicklung in Stuttgart.

Breitgefächertes Programm

Die drei- oder vierachsigen Sattelzugmaschinen mit Euro VI-Technologie werden vom neuen Reihensechszylinder „OM 473“ mit 15,6 Liter Hubraum und 460 kW/625 PS angetrieben. Das maximale Drehmoment beträgt 3.000 Newtonmeter. Einzigartig für eine Schwerlastzugmaschine ist das 16-gängige PowerShift-Getriebe für eine feinstufige Abstimmung beim Schalten. Die Bremsleistung von Retarder und Motorbremse liegt zusammen bei 720 kW beziehungsweise 979 PS. Dabei ist die Leistung der normalen Betriebsbremse noch nicht einmal eingerechnet. Der neue SLT ist in einer Vielzahl von Ausführungen zu haben.

Imposantes Design, funktional und durchdacht

Der SLT basiert unverkennbar auf Actros und Arocs, jedoch besitzt er als unveränderliches Kennzeichen ein eigenes Stoßfänger-Mittelteil mit einem Anbaubock für eine Schwerlastkupplung. Stoßfängerecken und Seitenteile übernimmt der SLT ebenso wie Scheinwerfer und Kühlergrill vom jeweiligen Basisfahrzeug, das bedeutet Vorteile in der Bevorratung mit Ersatzteilen. Rundum-Kennleuchten gehören zum Pflichtprogramm für Schwerlast-Zugmaschinen. Für den neuen SLT gibt es sie auf Wunsch auf einem Chrombügel zusammen mit vier Zusatzscheinwerfern – ein optischer Höhepunkt des Trucks, praktisch und schick zugleich.

Das Fahrerhaus als Arbeitsplatz und Wohnraum

Das Fahrerhaus überzeugt sowohl als funktioneller Arbeitsplatz als auch als komfortabler Wohnraum. Mercedes-Benz liefert den luftgefederten Actros SLT mit den Fahrerhäusern GigaSpace zu 2,13 m Stehhöhe und BigSpace in 2500 mm Breite. Der stahlgefederte Arocs SLT ist ebenfalls mit dem geräumigen Fahrerhaus BigSpace mit 1,99 m Stehhöhe lieferbar und ist besonders funktionell und pflegeleicht, großzügiger Stauraum inklusive.Auf Wunsch gibt es Actros SLT und Arocs SLT mit einem Multifunktionsschlüssel. Er erinnert in Form und Funktion an ein Smartphone und dient außerdem als Fernbedienung für Radio, Zusatzheizung und die optionale Standklimaanlage.