Standorte filtern

Direktwahl Standort
Bitte beachten Sie, dass Sie die Standorte der LUEG Gruppe für Ferrari, Maserati und Volvo nur in NRW finden.

Der neue smart EQ fortwo

Das Original für die Stadt: Digital, urban und emissionsfrei

Der neue smart EQ fortwo (Stromverbrauch kombiniert: 16,5-14,0 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km[1]) markiert den Beginn einer neuen Ära: Bereits seit 2007 bietet smart eine vollelektrische Option in jeder Modellgeneration und setzt nun als erster Automobilhersteller weltweit komplett auf emissionsfreie, elektrische Antriebe. Der neue smart EQ fortwo wurde optisch und digital umfassend überarbeitet und überzeugt auf ganzer Linie durch sein nachhaltiges, ganzheitliches Mobilitätskonzept mit batterieelektrischer Antriebstechnologie. Mit seinem progressiven Design in neuen, frischen Farben und seiner intelligenten Vernetzung bietet der neue smart EQ fortwo optimale Lösungen für den urbanen Alltag. Das vollelektrische Fahrerlebnis eröffnet mit dem nahtlosen Beschleunigen bei nahezu absoluter Ruhe eine neue Dimension an Fahrspaß.

Das Exterieur: smart Charakter trifft auf progressives Design

Das Exterieur des neuen smart EQ fortwo verbindet den typischen smart Charakter mit cool reduzierten Designelementen und individualisierbaren Akzenten. Die ausgeprägten, kräftigen Radläufe, der tiefer liegende vergrößerte Grill mit Wabenmuster sowie die extrem knappen Überhänge an Front und Heck sorgen für einen sportlich-progressiven Auftritt. Eine Hommage an die ersten Modelle kreiert smart mit der Rückkehr zum emblemlosen „V-shape“-Grill unterhalb des smart Logos. Die Front mit dem smart typischen "smiling face" erhält durch den jetzt erstmalig in Fahrzeugfarbe lackierten Frontgrill einen radikal simplen, klaren Look. Neue Lackfarben wie das aufregende gold beige und attraktive Leichtmetallräder eröffnen spannende Gestaltungsmöglichkeiten für das Exterieur. Der neue smart EQ fortwo behält weiterhin die beliebten smart Styling-Merkmale bei und bietet maximale Übersichtlichkeit bei rekordverdächtiger Wendigkeit im urbanen Straßenverkehr.

Neue Inszenierung des Lichtkonzepts

Für neue Klarheit in der Strukturierung sorgen auch die Scheinwerfer, die nun optional mit langlebigen, leuchtstarken Voll-LEDs ausgestattet werden und nicht nur mit ihrer markanten Lichtgrafik überzeugen, sondern auch für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Für eine charakteristische Lichtsignatur sorgen drei große aktive Leuchtdioden-Elemente, die darüber hinaus neben Abblend- und Fernlicht auch die Fahrtrichtungsanzeige übernehmen. Für ein weiteres aufregendes Highlight sorgen die Heckleuchten in der smart typischen rhombischen Grundgeometrie: Hunderte aufwendig inszenierte Leucht-LEDs bilden die Leuchtenkontur und sorgen sowohl für eine besondere Tiefenwirkung als auch für eine homogene Ausleuchtung.

Viel Platz und smarte Details im Interieur

Im Innenraum punktet der neue smart EQ fortwo durch sein großzügiges Platzangebot und neue, praktische Ablageflächen. Clevere Details, dynamische Farbakzente und eine übersichtliche, intuitive Bedienung dominieren das Interieur und unterstreichen das auf urbane Mobilität ausgerichtete Designkonzept. Ein großes Ablagefach mit Rollo vor dem Wählhebel ersetzt die versteckte Seitenschublade und bietet jetzt sogar Platz für die größten Smartphone-Modelle. Die komplett neu gestaltete Mittelkonsole bildet das Herzstück des Cockpits und sorgt für ein rundum optimiertes Raumgefühl. Erstmalig prägen optionale Zierelemente in diversen Materialien den individuellen Charakter des Interieurs. Radikal simpel und einfach smart ist auch die neue Ausstattungsstruktur mit den optionalen Equipment-Linien pulse, passion und prime, die mit den Ausstattungspaketen Advanced, Premium und Exclusive kombiniert werden können. Für die Ausstattungslinien passion und pulse bietet der neue smart EQ fortwo neue Designs der Bezugsstoffe sowie die zusätzliche Farboption black/blue, die für mehr Kontrast im Innenraum sorgt.

Clever und intuitiv: das neue Infotainment-Konzept

Der neue smart EQ fortwo begeistert auch mit seinem rundum erneuerten Infotainment-Konzept und sorgt mit seinem intuitiv bedienbaren acht Zoll Touchscreen für mehr Komfort im Innenraum. Das neue UX-Konzept ermöglicht nun erstmals ein nahtloses Zusammenspiel mit dem Fahrer-Handy und dessen Rechenleistung und bietet dem Kunden eine upgrade-fähige Lösung: Denn sobald der Fahrer ein neues Smartphone nutzt oder über neue Apps verfügt, sind diese auch umgehend im Fahrzeug verfügbar. Das umfassend erweiterte Media-System connect garantiert ein Höchstmaß an Bedienkomfort und Flexibilität sowie an Kompatibilität mit diversen Smartphone-Systemen.

Die smart EQ control App zeigt den Ladestatus

Digital und smart: die smart EQ control App

Ob unterwegs oder zuhause, der neue smart EQ fortwo bietet dank der komplett neu überarbeiteten smart EQ control App umfassenden Ladekomfort: Der optionale 22 kW-Bordlader mit Schnellladefunktion ermöglicht ein Laden von 10% auf 80% Reichweite in etwa 40 Minuten an nahezu jeder Ladesäule. Die Anmeldung und Abrechnung erfolgt bequem über die App. Doch auch wer zuhause nur über eine gewöhnliche Haushaltssteckdose verfügt, wird sich über den geringen Verbrauch freuen, denn der smart EQ fortwo lädt eine durchschnittliche Tagesfahrleistung in wenigen Stunden nach[2]. Darüber hinaus fungiert die neue smart EQ control App als cleverer digitaler Begleiter des Fahrers, denn sie ermöglicht es ihm beispielsweise, die Reichweite oder den Batterieladestand aus der Ferne abzufragen sowie die Temperatur zu regulieren. Durch die Integration in die Smartphone Widgets und eine Apple Watch Anwendung kann der Fahrer jetzt auch über seine Apple Watch den Status seines Fahrzeuges abfragen. Komplettiert wird das digitale Angebot durch die innovativen „ready to“ Services, die spielend leicht zu bedienen sind und den neuen smart EQ fortwo zu einem echten connected Car machen.

smart EQ fortwo mit 4,6 kW-Bordlader: Stromverbrauch kombiniert: 16,5-15,2 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km[1].

smart EQ fortwo mit 22 kW-Bordlader: Stromverbrauch kombiniert: 15.2-14,0 kWh/100km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km[1].

[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

[2] Die elektrischen smart Fahrzeuge mit der Ausstattung 22kW-Boardlader mit Schnellladefunktion (908) können neben der Wallbox alternativ auch an einer Haushaltssteckdose geladen werden. Die Ladezeit des Schnellladers an der Haushaltssteckdose ist aufgrund des geringeren Wirkungsgrads gegenüber der Serie erhöht. Wenn Sie Ihren elektrischen smart an einer Haushaltssteckdose eines älteren Gebäudes oder in der Nähe von Industrieanlagen laden möchten, empfehlen wir Ihre Haushaltssteckdose vorab von Ihrem Fachelektriker auf Eignung prüfen zu lassen.