Schliessen
Standorte nach Marke:
Standort direkt auswählen:
Standorte nach Gebiet:
smart

Ganzheitliche Elektromobilität als Vision für die Zukunft: Die Studie smart forvision

Der smart electric drive ist heute schon ein Vorreiter in Sachen zukunftsweisender, emissionsfreier Mobilität. Dass smart jedoch noch einen Schritt weiter in die Zukunft denkt, beweist das Projekt, das in Zusammenarbeit mit BASF, dem größten Autozulieferer der chemischen Industrie, entstand: Das Konzeptfahrzeug smart forvision. Auf der IAA 2011 erstmals zu sehen, vereint die Studie futuristisches Design mit zukunftsweisenden Technologien.

Frontalansicht des smart forvision

Erstmals auf der IAA in Frankfurt zu sehen

Das visionäre Elektromobil bietet gleich mehrere Weltpremieren, die Elektromobilität ohne Kompromisse ermöglichen – ein Leichtbau-Highlight sind etwa die revolutionären und extrem leistungsfähigen Vollkunststoff-Felgen: Sie senken den Energieverbrauch und erhöhen Reichweite und Komfort. Der Technologieträger ist somit nicht nur eine Spielerei für die ferne Zukunft, sondern bietet Innovationen, die eine gute Chance auf eine Serieneinführung haben.

Transparente Solarzellen erzeugen Energie

Der smart forvision kann mit dem ersten lichtdurchlässigen Dach aufwarten, das gleichzeitig Energie erzeugt – die transparenten Solarzellen erzeugen auch bei schwachem Licht genug Energie, um die Multimediakomponenten sowie die Ventilatoren zur Unterstützung der Klimatisierung anzutreiben.

Transparente, organische LEDs beleuchten beim Öffnen der Türen blendfrei und auf Wunsch farbig den Fahrzeuginnenraum und ermöglichen ausgeschaltet den freien Blick nach draußen. Zudem verbrauchen sie weniger als die Hälfte der Energie herkömmlicher Energiesparlampen.

Auf dem Dach des smart forvision erzeugen Solarzellen Energie
Innenraum der Fahrzeugstudie smart forvision

Einzigartiges Temperaturmanagement

Die Klimatisierung von Fahrzeugen benötigt viel Energie, im smart forvision steht daher das effiziente Temperaturmanagement im Vordergrund. Ein Hitzeschild durch Folie vor den Scheiben schützt vor Sonneneinstrahlung und reflektiert Infrarotstrahlen. Für angenehme Dämmung sorgen Hochleistungsschaumstoffe in den Panels.

Sogar der kratzfeste, brillante Lack reflektiert Infrarotstrahlen und trägt so zum Temperaturmanagement bei. Perlweiß mit kupferfarbener Tridion-Sicherheitszelle, lehnt sich das Design bewusst an den smart fortwo an: trendy, aber wertig. Durch den Einsatz von Kunststoff ist eine effektvolle Facettierung der Seitentüren möglich, die Silhouette wirkt dagegen weich und fließend.