Der Mercedes-AMG G 63 auf der Straße in Frontansicht von schräg vorne

Der neue Mercedes-AMG G 63

Neuer Auftritt der High-Performance G-Klasse

Mit dem neuen Mercedes-AMG G 63 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km[1]) erfährt die G-Klasse von Mercedes-AMG das größte Update ihrer Geschichte – und bleibt doch ihren bewährten Tugenden treu. Die Basis für die AMG-typische Driving Performance bilden vor allem das neu entwickelte AMG RIDE CONTROL Fahrwerk, der heckbetonte Allradantrieb und das extrem schnell schaltende 9-Gang-Automatikgetriebe. Seine Alleinstellung unter den Performance-Geländewagen untermauert der G 63 zudem mit dem modernisierten Interieur mit optionalem Widescreen-Cockpit.

Der Mercedes-AMG G 63 im Gelände von schräg vorne

Neues Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung

Dank des von Mercedes-AMG neu konstruierten AMG RIDE CONTROL Fahrwerks ist der neue AMG G 63 im Gelände noch leistungsfähiger und auf der Straße agiler und komfortabler. Das Fahrwerk kommt serienmäßig mit adaptiver Verstelldämpfung. Dieses vollautomatische, elektronisch gesteuerte System passt die Dämpfung an jedem Rad kontinuierlich der jeweiligen Situation an, wovon Fahrsicherheit und Abrollkomfort deutlich profitieren. Zusätzlich lässt sich nun mit den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen die Fahrcharakteristik per Fingertipp individualisieren – mit fünf On-Road- und drei Off-Road-Programmen.

Kürzere Schaltzeiten, mehr Agilität und Traktion

Im neuen G 63 kommt das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G Getriebe zum Einsatz, das mit sehr kurzen Schaltzeiten überzeugt. Die Mehrfachrückschaltung ermöglicht schnelle Zwischenspurts, während die Zwischengasfunktion das Fahrerlebnis noch emotionaler macht. Der serienmäßige Allradantrieb AMG Performance 4MATIC sorgt durch die heckbetonte Momentenverteilung von 40 Prozent an der Vorderachse zu 60 Prozent an der Hinterachse für mehr Agilität auf der Straße sowie verbesserte Traktion beim Beschleunigen. Die Differenzialsperren reagieren jetzt noch schneller, weil sie elektromechanisch agieren und voll vernetzt sind.

Der Mercedes-AMG G 63 auf der Straße in Seitansicht

Leichter und doch robuster: die Karosserie

Die besonders robuste und stabile Karosserie des G 63 bildet die Basis für seine hohe Geländetauglichkeit. Weiteres Entwicklungsziel war es, das Gewicht der Karosserie deutlich zu reduzieren. Das Ergebnis ist ein neuer Material-Mix: Die Karosserie selbst besteht aus verschiedenen tragfähigen Stahlsorten; Kotflügel, Motorhaube und Türen aus Aluminium. Um die G-typischen Türscharniere und -griffe beibehalten zu können, passten die Entwickler diese an die neue Aluminiumbauweise an.

Die Front des Mercedes-AMG G 63

Unverwechselbar markant: das Exterieur

Mit dem Update erfährt das Exterieur des G 63 eine Neuinterpretation seines unverwechselbaren Designs. Es sind die kantige Silhouette, die aufliegende Motorhaube, die außenliegenden Türscharniere sowie das exponierte Ersatzrad an der Hecktür, die dem neuen AMG G 63 sein markantes Aussehen verleihen. Das Gesicht des G 63 wird zusätzlich geprägt von der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung sowie dem AMG-eigenen Stoßfänger. Charakteristisch sind auch die Radlaufverbreiterungen, die Platz für größere und breitere Räder schaffen.

Sportlich und modern: das Interieur

Der neue AMG G 63 erhält ein grundlegend neu gestaltetes, modernes Interieur mit einem deutlich luftigeren Raumgefühl. Die völlig neu designte Instrumententafel enthält serienmäßig analoge Tuben als Rundinstrumente; optional kommt das volldigitale Widescreen-Cockpit zum Einsatz, bei dem zwei 12,3-Zoll-Displays unter einem gemeinsamen Deckglas optisch zu einer Einheit verschmelzen. Das neue, serienmäßige AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa zeichnet sich durch extrem sportliches Design und eine griffige Form aus. Mit den in das Lenkrad integrierten Touch Control Buttons lassen sich zudem das Kombiinstrument und das Multimediasystem intuitiv bedienen.

Der Mercedes-AMG G 63 mit Widescreen-Cockpit

Exklusives Sondermodell „Edition 1“ zur Markteinführung

Der neue Mercedes-AMG G 63 ist ab der Markteinführung auch als exklusives Sondermodell „Edition 1“ verfügbar: Die einzigartige Kombination der Ausstattungsdetails sowie die roten Akzente an den Rückspiegeln und den Felgenhörnern der 22-Zoll-Schmiederäder im Kreuzspeichendesign machen dieses Sondermodell zur Galionsfigur des Angebots. Auch im Interieur sind die roten Akzente an zahlreichen Ausstattungselementen zu finden, beispielsweise am Instrumententräger, an der Mittelkonsole sowie als rote Kontrastziernähte auf den Sportsitzen und am Performance Lenkrad. Das AMG Night-Paket mit Umfängen in hochglanzschwarz verstärkt diesen kraftvollen Eindruck noch zusätzlich.

Der neue Mercedes-AMG G 63 - jetzt bei LUEG.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,1 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert: 299 g/km[1].

[1] Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO2-Werte“ i.S.v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. Die Werte variieren in Abhängigkeit der gewählten Sonderausstattungen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.