Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass Sie die Standorte der LUEG Gruppe für Ferrari, Maserati und Volvo nur in NRW finden.
OK
Schliessen
Standorte nach Marke:
Standort direkt auswählen:
Standorte nach Gebiet:
Bitte beachten Sie, dass Sie die Standorte der LUEG Gruppe für Ferrari, Maserati und Volvo nur in NRW finden.
mercedes-amg

Mercedes-AMG GT S

Zum Jubiläum von Mercedes-AMG aufgewertet

Mercedes-AMG feiert 2017 sein 50. Jubiläum. Dies nahm die Sportwagen- und Performance-Marke zum Anlass, den Mercedes-AMG GT S (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6-9,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 224-219 g/km) optisch und technisch aufzuwerten, unter anderem durch noch mehr Leistung. Der Leistungszuwachs beim GT S beträgt 9 kW (12 PS) auf 384 kW (522 PS). Das maximale Drehmoment klettert um 20 Nm auf 670 Nm.

Im Jubiläumsjahr erhält die gesamte GT Familie ein Update. Die neuen Modelle sind an dem markanten AMG Panamericana Grill zu erkennen, den nun alle AMG GT-Modelle tragen. Er betont die Nähe zum Motorsport: 15 verchromte, senkrechte Streben zitieren den Look des aktuellen Mercedes-AMG GT3 Kundensport-Rennwagens. Die neue Frontschürze verstärkt die Breitenwirkung und lässt die Fahrzeuge noch satter auf der Straße stehen. Die großen äußeren Lufteinlässe stellen den Kühlluftbedarf des Antriebs sicher.

Die Heckansicht des Mercedes-AMG GT S

Ein besonderes technisches Highlight übernehmen nun alle AMG GT-Varianten vom AMG GT R: das aktive Luftregelsystem AIRPANEL. Senkrechte Lamellen, die sich im unteren Bereich der Frontschürze befinden, lassen sich per Elektromotor in circa einer Sekunde öffnen und schließen. Dadurch wird eine bedarfsgerechte Kühlung gewährleistet. Die stets optimale Stellung erfordert eine hochintelligente und schnelle Regelung.

Serienmäßig verfügt der AMG GT S über ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial, das in das kompakte Getriebegehäuse integriert ist. Seine feinfühlige und schnelle Regelung verschiebt den fahrphysikalischen Grenzbereich weiter nach oben. Nicht nur die Traktion der Antriebsräder wird weiter verbessert, auch die Kurvengeschwindigkeiten im Grenzbereich steigen an.

Neue Ausstattungs-Optionen

Neben einer technischen Aufwertung durch die aktive Aerodynamik, die Leistungs- und Drehmomentsteigerung oder die aktive Hinterachslenkung bietet das Update der AMG GT Modellfamilie auch einen deutlich erweiterten Ausstattungsumfang. Zu den neuen Ausstattungspaketen zählen das AMG Chrom Paket Exterieur, das AMG DYNAMIC PLUS Paket und das AMG Night-Paket Interieur.

AMG Track Pace für den Einsatz auf der Rennstrecke

Mit dem neuen Feature AMG Track Pace, das jetzt für die gesamte AMG GT-Familie optional zur Verfügung steht, wird das Smartphone zum persönlichen Renningenieur. Mit der App können Kunden ihre Fahrweise auf der Rennstrecke analysieren, verbessern und mit anderen AMG Fahrern über Facebook, YouTube oder die AMG Private Lounge teilen. Die App für das Apple iPhone® wird via WLAN mit den AMG GT-Modellen verbunden. Das Fahrzeug überträgt dann zahlreiche Daten in Echtzeit an die App. Dazu gehören zum Beispiel Geschwindigkeit, Gang, Lenkwinkel, Zeit, Position und Beschleunigung. Ebenso können Runden- oder Sektorzeiten auf Rennstrecken gespeichert werden. Dazu sind bereits zahlreiche Streckenprofile auf der App gespeichert. Der Fahrer kann aber auch weitere Rennstrecken selbst aufzeichnen und abspeichern. Zusätzlich zeichnet die Apple iPhone® Kamera das Fahren auf der Rennstrecke auf, so dass der Fahrer von seinem Rennerlebnis ein interaktives Video mit allen eingeblendeten Telemetriedaten erhält.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6-9,4 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 224-219 g/km.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist.